Sie sind hier: Home > Auto > Automarkt >

Gebrauchtwagen-Suche > Chrysler > München

Anzeige
Gebrauchtwagensuche
Marke, Modell
ändernChrysler
Marke, Modell
Marke
Modell
Abbrechen
17 Treffer
Erstzulassung
Kilometer
Preis (€)
17 Treffer
Standort
ändern Beliebig
Standort
PLZ
Umkreis
Abbrechen
17 Treffer
Kraftstoffart
ändernBeliebig
Kraftstoffart
Autogas (LPG)
Benzin
Diesel
Elektro
Erdgas (CNG)
Ethanol (FFV, E85 etc.)
Hybrid (Benzin / Elektro)
Hybrid (Diesel / Elektro)
Wasserstoff
Andere
Abbrechen
17 Treffer
Leistung
ändern Beliebig
Leistung
Abbrechen
17 Treffer
Fahrzeugtyp
ändernBeliebig
Fahrzeugtyp
Cabrio / Roadster
Kleinwagen
Limousine
Van / Minibus
Geländewagen / Pickup
Kombi
Sportwagen / Coupé
Andere
Abbrechen
17 Treffer
Getriebe
ändernBeliebig
Getriebe
Schaltgetriebe
Halbautomatik
Automatik
Abbrechen
17 Treffer
Außenfarbe

Chrysler Gebrauchtwagen: 17 Treffer - Diese Fahrzeuge entsprechen folgenden Suchkriterien

Chrysler Neon
699 €
Chrysler Neon  
DE-81929 München
EZ 2000, Gebrauchtfahrzeug, 188000 km, 98 kW
Limousine, Silber, Schaltgetriebe
Details
Chrysler Sebring
2.700 €
Chrysler Sebring  
DE-81245 München
EZ 2002, Gebrauchtfahrzeug, 160000 km, 104 kW
Cabrio/Roadster, Schwarz, Schaltgetriebe
Details
Chrysler Aspen
11.888 €
Chrysler Aspen  
DE-80469 München
EZ 2008, Gebrauchtfahrzeug, 158000 km, 250 kW
SUV/Geländewagen/Pickup, Beige, Automatik
Details
Chrysler Crossfire
6.000 €
Chrysler Crossfire  
DE-81929 München
EZ 2004, Gebrauchtfahrzeug, 244000 km, 160 kW
Sportwagen/Coupé, Silber, Schaltgetriebe
Details
Chrysler Sebring
3.499 €
Chrysler Sebring  
DE-80995 München
EZ 2002, Gebrauchtfahrzeug, 92000 km, 149 kW
Cabrio/Roadster, Blau, Automatik
Details
Chrysler Grand Voyager
DE-81539 münchen
EZ 2013, Gebrauchtfahrzeug, 88000 km, 210 kW
Van/Kleinbus, , Automatik
Details
Chrysler Voyager
790 €
Chrysler Voyager  
DE-81829 München
EZ 2003, Gebrauchtfahrzeug, 209000 km, 105 kW
Van/Kleinbus, Schwarz, Schaltgetriebe
Details
Chrysler Grand Voyager
DE-81929 München
EZ 2010, Gebrauchtfahrzeug, 196000 km, 120 kW
Van/Kleinbus, Schwarz, Automatik
Details
Chrysler Crossfire
12.500 €
Chrysler Crossfire  
DE-81249 München
EZ 2005, Gebrauchtfahrzeug, 72700 km, 160 kW
Cabrio/Roadster, Schwarz, Schaltgetriebe
Details
Chrysler Sebring
2.890 €
Chrysler Sebring  
DE-80636 München
EZ 2001, Gebrauchtfahrzeug, 129654 km, 149 kW
Limousine, Silber, Automatik
Details
«12»
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
Nachrichten zu Chrysler
Eklat in Abgas-Affäre: Fiat brüskiert BundesregierungEklat im Verkehrsministerium: Der italienische Automobilhersteller Fiat Chrysler hat einen Termin zur Aufarbeitung der Abgas-Affäre platzen lassen. Das teilte das Ministerium mit.  Fiat habe in einem Anwaltsschreiben mitgeteilt, alleine italienische Behörden seien für die Frage zuständig, ob Fiat-Fa... mehr
Detroit zieht Notbremse gegen FinanzkollapsIm Kampf gegen die Pleite zieht Detroit die Notbremse: Die hoch verschuldete Autometropole stellt die Zahlungen an ihre Gläubiger ein. Der vom Bundesstaat Michigan eingesetzte Sonderfinanzverwalter Kevyn Orr sagte, die Stadt sei praktisch zahlungsunfähig. Sollten die Investoren, darunter auch Pensio... mehr
E-Maserati: Fiat-Chrysler zieht Schlüsse aus der DieseldebatteDer Fiat-Chrysler-Konzern reagiert auf die Krise des Diesels und strukturiert um. Künftig gibt es eine neue Elektromarke. Wer bei Maserati vor allem an maskuline Coupés mit bollernden V8-Motoren denkt, dürfte ab 2019 staunen. Denn: Der Fiat-Chrysler-Konzern will den Traditions-Hersteller zur Elektro... mehr
USA: Regierung lässt Automobilindustrie nicht fallenDie US-Regierung hat erneut ihren Willen bekräftigt, die angeschlagene amerikanische Autoindustrie vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Ein Konkurs der US-Autofirmen müsse verhindert werden, erklärte der Chefberater des Arbeitsstabes zur Rettung der US-Autoindustrie, Steven Rattner, in Interviews des... mehr
GM schließt geordnete Insolvenz nicht ausDer neue GM-Chef Fritz Henderson redet Klartext: Der krisengeschüttelte US-Autobauer General Motors (GM) schließt zu seiner Sanierung eine geordnete Insolvenz nicht aus. Für eine erfolgreiche Restrukturierung werde der Konzern im Zweifel jeden nötigen Schritt gehen. Das könne auch ein Verfahren unte... mehr
Autokrise in den USA: GM und Chrysler droht Blitz-InsolvenzKündigungsfristen sind in den USA selten. Wer hier gefeuert wird, hat meist nur noch Zeit, seine Habseligkeiten zu packen und fluchtartig das Büro zu verlassen. Manch ein Manager wurde schon von Wachbeamten vor die Tür eskortiert. Rick Wagoner, dem vom Weißen Haus geschassten Chef des US-Autobauers... mehr
Autokrise in USA: Kein Ende der Talfahrt am Automarkt in SichtDer US-Automarkt schrumpft weiter drastisch - der Februar brachte den meisten Herstellern wieder herbe Einbrüche: Minus 53 Prozent für die Opel-Mutter General Motors (GM), minus 48 Prozent für Ford Motor, minus 37,5 Prozent für den jahrelang erfolgsverwöhnten japanischen Rivalen Toyota. Bei deutsche... mehr
Insolvenzen: Rating-Agentur Moody's stellt Pleiteliste aufDie Wirtschaftskrise reist immer mehr Konzerne in den Abgrund. Schon kursieren die ersten Listen, in denen über die nächsten Pleitekandidaten spekuliert wird. Das ist zu Krisenzeiten durchaus üblich. An vorderster Front der Kassandra-Rufer: Die Rating-Agentur Moody's. Die Amerikaner haben mit "Botto... mehr
USA: Weitere Staatskredite für General Motors und Chrysler - Hoffnung für OpelDie beiden ums Überleben kämpfenden US-Autobauer General Motors (GM) und Chrysler können mit weiteren Staatshilfen in Milliardenhöhe rechnen. Aussagen der von US-Präsident Barack Obama eingesetzten Auto-Kommission deuteten darauf hin, dass die Regierung die Konzerne nicht in die Pleite fahren lassen... mehr
Fusion DaimlerChrysler: Jürgen Schrempp bestreitet FehlerEx-DaimlerChrysler-Chef Jürgen Schrempp hat bestritten, dass die Firmenwerte in den Fusionsverhandlungen mit Chrysler durch falsche Bewertungsgrundlagen gedrückt worden sind. Weder Mitarbeitern noch Gutachtern sei die Anweisung erteilt worden, das Unternehmen schlecht zu rechnen, sagte der langjähri... mehr
 


shopping-portal